Close

2. Juni 2016

Rückblick: Familienkurs „Ski Kids Special II“ Davos

Davos-Freizeit: Der Zauberberg verzauberte wieder die Ski Kids

Thomas Mann hat Davos in der Weltliteratur verewigt. In seinem Roman „Der Zauberberg“ beschreibt er seinen eigenen Aufenthalt in Davos. Unweit des Waldsanatorium Davos hat auch der Ski Club Heidelberg in diesem Jahr sein Quartier im Sportclub Waldschlössli gefunden. Die Skifahrer aus Heidelberg und dem befreundeten Ski Club Wiesloch genossen einmal mehr das Gesamtkonzept der Freizeit „Ski Kids Special II“ in der Faschingswoche: gemeinsame An- und Abreise im Reisebus, eine einfache, aber gemütliche Unterkunft, Ganztages-Skiunterricht sowie ein attraktives Rahmenprogramm.

Auch das Wetter spielte mit. Statt dem angekündigten Schnee und Nebel erfreute uns die Davoser Sonne mehr als erwartet. Gut waren die Schneeverhältnisse: Mit 40 cm Schnee im Tal und 130 cm Schnee auf dem Berg war die Schneedecke auf den Pisten mehr als ausreichend.

Sechs ausgebildete DSV-SkilehrerInnen und ehemalige Skirennläufer betreuten die 40 Kinder und Jugendlichen. Gefahren wurde auf dem Skigebiet-Geheimtipp Rinerhorn ganztags von 9 bis 16 Uhr.

Die Skilehrer unterrichteten die Kids nach den aktuellen Vorgaben des Deutschen Skiverbandes. Neben dem Training auf der Piste, gab es für den ambitionierten Nachwuchs auch wieder Buckel- und Stangentraining unter der Leitung von Klaus und Gabi Weese. Besten Anschauungsunterreicht gab es von den DSV-Nachwuchs-Freestylern Sophie Weese und David Bohner. Und ein bisschen Rennfieber kam dann bei allen am letzten Tag beim Skirennen am Trainerlift auf.

Für das Mittagessen auf der Piste war wieder bestens gesorgt. Als Selbstverpfleger stand uns dieses Mal die Rinerlodge zur Verfügung. Neben selbst geschmierten Broten und Skiwasser gab es dort auch wieder gesunde Nahrung: „Schmitts Gemüsekiste“ aus Handschuhsheim versorgte uns mit frischem Obst und Gemüse. Vielen Dank dafür!

Im Sportclub Waldschlössli gab es für alle Teilnehmer wieder die eine oder andere Überraschung: Von der Faschingsparty über TV- und Pizza-Abend bis hin zur Abschluss-Siegerehrung. Und natürlich durfte auch wieder das Rodeln vom Rinerhorn nicht fehlen. Die Rinerhorn-Rodelbahn zählt mit ihren 34 zum Teil recht engen Kurven und 3.5 km Länge zu den anspruchsvollsten Rodelbahnen des Alpenraums.

Auf der Heimreise zeugten zufriedene, verzauberte Kinder-Gesichter von einer schönen Skifreizeit mit dem Ski Club Heidelberg. Und das Beste: 2017 geht es endlich mal wieder in den so geliebten Sportclub Spinabad, direkt am Fuße des Rinerhorns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.